Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinie

 

1. Vorwort & Zielsetzungen

 

Zweck der Charta für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz („A&G“) am Arbeitsplatz ist die Reduzierung der Verletzungsgefahr und Gesundheitsschäden für unsere Mitarbeiter am Arbeitsplatz sowie arbeitsbedingter Erkrankungen durch die Schaffung einer sicheren Arbeitsumgebung.

 

Sie legt fest, wie Teleperformance A&G‐Aspekte am Arbeitsplatz handhabt und enthält unsere A&G‐ Management‐Richtlinien, in denen festgelegt ist, wer für welche Bereiche wann und wie zuständig ist. Die Charta gilt für alle Personen, die unsere Einrichtungen betreten, wie Mitarbeiter, Lieferanten und Besucher.

 

Unsere Mitarbeiter verwenden einen wesentlichen Teil ihrer Zeit und Energie für ihre Arbeit. Deshalb spielen wir nicht nur als Arbeitgeber, sondern auch als Verfechter einer möglichst gesunden Gesellschaft eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der Gesundheit, des Wohlbefindens und somit der Lebensqualität unserer Mitarbeiter.

 

In diesem Zusammenhang fördern wir Gesundheitskompetenz als „die Fähigkeit, im täglichen Leben Entscheidungen zu treffen, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken – zu Hause, in der Gesellschaft und am Arbeitsplatz“.

 

 

2. Grundsatzerklärung

 

Grundsätzlich haben die vor Ort geltenden Gesetze und Vorschriften zum Gesundheitsschutz und der Arbeitssicherheit Vorrang, sofern sie über die Anforderungen des Teleperformance‐Standards hinausgehen, um sicherzustellen, dass:

 

  • angemessene Kontrollen des Gesundheitsschutzes und der Sicherheitsrisiken am Arbeitsplatz durchgeführt werden

 

  • unsere Mitarbeiter zu Sachverhalten, die ihre Gesundheit und Sicherheit betreffen, konsultiert werden

 

  • dauerhaft sichere Arbeitsplätze mit entsprechender Ausstattung zur Verfügung gestellt werden

 

  • Substanzen sicher gehandhabt und verwendet werden

 

  • Gesundheits‐und Sicherheitsinformationen und Unterweisungen verfügbar sind und deren Überwachung sichergestellt ist

 

  • Alle Mitarbeiter über die Kompetenz für die Erfüllung ihrer Aufgaben verfügen und dass sie geeignete Unterweisungen und Ressourcen erhalten

 

  • Unfälle und arbeitsbedingte Erkrankungen reduziert werden

 

  • Dauerhaft sichere und gesunde Arbeitsbedingungen vorhanden sind

 

  • Diese Charta und Richtlinien in regelmäßigen Abständen, mindestens aber einmal jährlich oder wenn wesentliche Änderungen der Arbeitstätigkeit eintreten überprüft und revidiert werden.

 

 

3. Verantwortung

 

3.1.  Verantwortung von Teleperformance

 

Als Arbeitgeber trägt Teleperformance die Verantwortung für die Gesundheit und Sicherheit seiner gesamten Belegschaft.

 

Die Gesamtverantwortung für die Umsetzung dieser Charta trägt der Vorstandsvorsitzende der Gruppe. Die Landesleiter sind auf lokaler Ebene für die Umsetzung dieser Charta in ihren Zuständigkeitsbereichen verantwortlich.

 

Die laufende Verantwortung für die Umsetzung dieser Charta kann einem angemessen qualifiziertenund erfahrenen Manager (dem „A&G‐Experten“ (SME)) übertragen werden. Verfügt ein Unternehmen über mehrere Standorte, muss angegeben werden, wer die Verantwortung für jeden Standort trägt.

 

Jedes Unternehmen ernennt einen A&G‐Ausschuss und/oder ein Team zur Beurteilung der Gesundheits‐ und Sicherheitsrisiken und gibt Empfehlungen für die Reduzierung dieser Risiken ab. Dem A&G‐Ausschuss müssen Vertreter des leitenden Managements angehören, d. h. CEO, CFO, EVPO, CHRO, CIO.

 

 

 

3.2.  Verantwortung der Mitarbeiter

 

Jede Person ist am Arbeitsplatz verpflichtet, für die eigene Gesundheit und Sicherheit und die anderer

 

Personen, die möglicherweise von ihren Handlungen oder Unterlassungen betroffen sind, in angemessener

 

Weise Sorge zu tragen. Diese Pflichten umfassen:

 

  • Kooperation mit ihren Vorgesetzten und anderen Abteilungsleitern, damit sichere und gesunde Arbeitsmethoden aufrechterhalten werden.

 

  • Unverzügliche Meldung sämtlicher Gesundheits‐ und Sicherheitsprobleme an das Management (oder den Kunden, wenn die Arbeit in einer Kundeneinrichtung erfolgt).

 

  • Verantwortliches Verhalten (einschließlich der Kenntnisnahme der Dokumente und Teilnahme an Unterweisungen) und Verzicht auf unsichere Verhaltensweisen am Arbeitsplatz.

 

 

 

  1. 4.    Geltungsbereich

 

4.1.  Einrichtungen von Teleperformance

 

Der Anwendungsbereich dieser Charta ist auf Teleperformance‐Standorte beschränkt, unabhängig davon, ob sie angemietet sind oder sich im Besitz des Unternehmens befinden, gemeinsam genutzt werden oder zweckbestimmt sind.

 

4.2.  Kundeneinrichtungen

 

Zahlreiche Geschäftsaktivitäten von Teleperformance erfordern die Arbeit von Mitarbeitern in den Geschäftsräumen von Kunden. Die A&G‐Charta von Teleperformance gilt zwar für unsere Mitarbeiter, aber die lokalen A&G‐Richtlinien des Kunden haben grundsätzlich Vorrang. Der zuständige Manager muss sicherstellen, dass vor Ort angemessene Richtlinien angewendet und Vorkehrungen getroffen werden. Falls ein Kunde keine spezifischen A&G‐Richtlinien aufgestellt hat, muss er mindestens die Anforderungen der A&G‐Charta von Teleperformance erfüllen.

 

 

 

5. Gesundheits‐ und Sicherheitsrisiken unserer Aktivitäten

 

5.1.  Monatliche A&G‐Inspektionen

 

Der A&G‐Experte führt monatliche Inspektionen durch. Nach jeder Inspektion trifft der A&G‐Experte den A&G‐Ausschuss, um das Ergebnis zu überprüfen und die notwendigen Abhilfemaßnahmen festzulegen. Die Verantwortung für die Kontrolle der effektiv ergriffenen Maßnahmen trägt der A&G‐Ausschuss.

 

5.2.  Allgemeine Risikoprüfungen

 

Allgemeine Risikoprüfungen konzentrieren sich auf die gängigen identifizierten Gefahren, d. h. möglicherweise gefährliche Dinge, und kontrollieren die ergriffenen Maßnahmen/Vorkehrungen (d.h. die Aktionen zur Verringerung der Eintrittswahrscheinlichkeit der Gefahr) in Verbindung mit den Räumlichkeiten, Ereignissen oder Aktivitäten. Allgemeine Risikoprüfungen werden von den Beauftragten („A&G‐Experten“) durchgeführt, denen die laufende Verantwortung übertragen wurde. Sie müssen jährlich oder bei einer Änderung der Arbeitstätigkeit, sofern diese früher eintritt, überprüft werden, zum Beispiel im Falle einer Sanierung eines Standorts oder einer neuen Geschäftsaktivität.

 

5.3.  Spezifische Risikoprüfungen

 

Spezifische Risikoprüfungen in Abteilungen werden von den jeweiligen Abteilungsleitern bei jeglicher Änderung der Arbeitstätigkeit durchgeführt. Sie müssen jährlich oder bei einer Änderung der Arbeitstätigkeit, sofern diese früher eintritt, überprüft werden.

 

5.4.  Berichterstattung über Risikoprüfungen

 

Die Ergebnisse der Risikoprüfungen werden dem A&G‐Ausschuss und/oder ‐Team vorgelegt. Die Verantwortung für die Gewährleistung der Risikoprüfungen und die Kontrolle, ob die erforderlichen

 

Maßnahmen effektiv ergriffen wurden, trägt der A&G‐Ausschuss. Wird ein Risiko als hoch eingestuft,

muss die Geschäftsleitung informiert und schnellstmöglich Abhilfemaßnahmen getroffen werden. Die Verantwortung für die Kontrolle, ob die durchgeführten Aktionen die Risiken effektiv ausgeschaltet/reduziert haben, trägt der Risikobeauftragte.

 

6. Konsultationen der Mitarbeiter

 

Teleperformance konsultiert alle Mitarbeiter zu sie betreffenden A&G‐Sachverhalten entweder direkt oder mittels eines gewählten Ausschusses (auf freiwilliger Basis), d. h. eines A&G‐ oder Mitarbeiterforums. Konsultationen können durch Foren, Fokusgruppen, das Intranet, E‐Mail‐Kanäle oder alle sonstigen geeigneten Kommunikationswege der Gruppe erfolgen.

 

7. Sichere Einrichtungen und Ausrüstungen

 

Teleperformance trägt dafür Sorge, dass alle wartungsbedürftigen Maschinen und Ausrüstungen (Generatoren, elektrische Ausrüstungen, Klimaanlagesysteme) registriert sind, dass die Wartung durchgeführt und neue oder gebrauchte Ausrüstungen die geltenden Gesundheitsschutz‐ und Arbeitssicherheitsbedingungen erfüllen und funktionstüchtig sind.

 

8. Sichere Handhabung und Verwendung von Substanzen

 

Teleperformance trägt dafür Sorge, dass alle gefährlichen Substanzen ordnungsgemäß registriert und kontrolliert werden, um die damit verbundenen Risiken zu senken oder auszuschalten.

 

9. Information, Unterweisung sowie Überwachung

 

Teleperformance trägt dafür Sorge, dass den Mitarbeitern alle einschlägigen Informationen zum Gesundheitsschutz und zur Arbeitssicherheit über die Kommunikationskanäle der Gruppe sowie über Poster, Banner und Broschüren zur Verfügung gestellt werden.

 

Der Landesleiter trägt dafür Sorge, dass den Mitarbeitern eine Beratung über Gesundheitsschutz und

 

Arbeitssicherheit durch die zuständige Abteilung z. B. durch den Facilities‐Manager vor Ort oder die

 

Personalabteilung zur Verfügung gestellt wird.

 

Der Landesleiter trägt dafür Sorge, dass der zuständige Account‐/Business‐Manager Mitarbeitern, die in von anderen Arbeitgebern (Kunden) kontrollierten Einrichtungen tätig sind, alle Informationen zum Gesundheitsschutz und zur Arbeitssicherheit zur Verfügung stellt.

 

10.  Unterweisung

 

Alle Mitarbeiter müssen bei Aufnahme ihrer Tätigkeit eine Einweisung zum Thema Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit durch die für die Unterweisung zuständige Abteilung erhalten, die grundlegende Aspekte wie Notfallverfahren und Erste Hilfe umfassen muss.

 

Darüber hinaus muss eine aufgabenspezifische und arbeitsplatzrelevante Unterweisung durch das Unternehmen erfolgen. Alle Unterweisungen müssen dokumentiert werden, die Mitarbeiter ihre Kenntnisnahme und ihr Verständnis unterschreiben. In regelmäßigen Abständen müssen Auffrischungskurse organisiert werden.

 

 

11.  Unfälle, Erste Hilfe und arbeitsbedingte Erkrankungen

 

Teleperformance trägt dafür Sorge, dass die Erste‐Hilfe‐Versorgung der Mitarbeiter und Besucher gewährleistet ist. Hierzu werden für jeden Standort Ersthelfer ernannt. Alle Informationen über geschulte Ersthelfer werden an den Schwarzen Brettern ausgehängt. Erste‐Hilfe‐Kästen sind an mehreren Erste‐Hilfe‐ Punkten in den Niederlassungen verfügbar und müssen überprüft werden, damit sie stets komplett sind.

 

Im Rahmen von Risikoprüfungen ist zu ermitteln, ob Bedarf für eine spezielle Überwachung des Gesundheitsschutzes z. B. für Nachtschichten erforderlich ist

 

12.  Notfallmaßnahmen und Evakuierung

 

Das Unternehmen trägt dafür Sorge, dass ein etabliertes Verfahren zur Abdeckung schwerer Notfälle vorhanden und in einem Notfallplan dokumentiert ist. Dieser sollte mindestens die Häufigkeit der Überprüfung, von Tests und die zuständigen Personen, d. h. Notfall‐Evakuierungspläne, enthalten.

 

13.  Stress

 

Teleperformance ist sich der Tatsache bewusst, dass Stress am Arbeitsplatz ein Gesundheits‐   und

 

Sicherheitsproblem darstellen kann und misst der Identifizierung und Reduzierung von Stressfaktoren am

 

Arbeitsplatz deshalb große Bedeutung zu.

 

 

14.  Unfälle, Vorfälle & Beinahe‐Unfälle

 

Das Unternehmen trägt dafür Sorge, dass ein effizientes System für die Überwachung, Meldung, Aufzeichnung und Untersuchung sämtlicher Unfälle, Vorfälle und Beinahe‐Unfälle, Erkrankungen

 

einschließlich stressbedingter Vorkommnisse vorhanden ist. Das Unternehmen muss einen Jahresbericht veröffentlichen.

 

15.  Jährliche A&G‐Berichterstattung

 

Jede Tochtergesellschaft muss einen Jahresbericht veröffentlichen und dem Vorstandsvorsitzenden der Gruppe vorlegen. Der Vorstandsvorsitzende der Gruppe überprüft jeden Bericht, um die A&G‐ Kapazitäten von Teleperformance zu ermitteln.

 

  1. 16.        Tools & Reporting‐Vorlagen

 

 

  • Checkliste der monatlichen Inspektion der Niederlassung: Beispiele für Teleperformance GB (1a) und Teleperformance US (1b)

 

  • Feuerschutzbericht (Notfallmaßnahmen und Evakuierung): Beispiele für Teleperformance GB (2a und 2b)

 

  • Formulare für Unfälle und Vorfälle: Beispiel für Teleperformance GB (3a) und Teleperformance USA (3b) und Beispiel eines Monatsbericht für Unfälle, Vorfälle und Beinahe‐Unfälle für Teleperformance GB (3C)

 

  • Formular für A&G‐Ausschusssitzungen: Beispiel für GB (4a) und USA (4b)

 

  • Gefährliche Substanzen (nach Produkt): Beispiel für Teleperformance GB (5a) und Teleperformance USA (5b), das vom externen Reinigungspersonal oder den Verwendern der Substanz(en) auszufüllen ist

 

  • Formular für allgemeine Risikoprüfungen: Beispiel für Teleperformance GB (6)

 

  • Jährlicher A&G‐Audit: Beispiel für Teleperformance GB (7)

 

  • Jährlicher A&G‐Bericht: Beispiel für GB (8)

 

  • Beschreibung einer A&G‐Einweisung auf hohem Niveau (9)

 

  • Stressprophylaxe – Siehe „Passion4U‐Programm“

 

  • Die generelle und lokale Beachtung der A&G‐Charta von Teleperformance durch A&G‐ Verfahren und ‐Kontrollen in den TP‐Grundsätzen

 

Es ist Aufgabe des CSR‐Ausschusses, einschlägige Richtlinien zu entwickeln und bekannt zu machen, Fragen zu beantworten, sämtliche Verstöße gegen diese Richtlinien zu analysieren und zu stoppen und Anweisungen zur Umsetzung aktiver Maßnahmen zur größtmöglichen Einhaltung zu erteilen.

 

Der CSR‐Ausschuss ist unter der E‐Mail‐Adresse csr@teleperformance.com erreichbar.